Pflege Edelstahl-Spülbecken

< vorherige - Übersicht - folgende >

Empfehlung
Das Spülbecken wurde nahtlos für Sie eingeschweißt. Das ist sehr hygienisch, weil sich keine Lebensmittelreste in Nähten sammeln können. Überdies ist die Spüle pflegeleicht:

  1. Zur täglichen Pflege brauchen Sie nur einen Schwamm und etwas Spülmittel.
  2. Um den Glanz des Spülbeckens noch länger zu erhalten, machen Sie folgendes: Behandeln Sie die Einheit (mind.) 1 x pro Monat mit Stahlfix, Starpolish oder Cif cream (in fast allen großen Supermärkten erhältlich). Tragen Sie das Mittel reichlich auf einem feuchten weichen Lappen oder Schwamm auf, reiben Sie das Spülbecken gründlich damit ein und spülen Sie die Einheit dann mit Wasser nach. Danach müssen Sie das Becken eben trockenreiben.

 Tipps

  1. So merkwürdig das auch klingen mag: vom Gebrauch einiger Marken von Edelstahlreiniger ist abzuraten. Dieselbe Beschichtung, die zum Schutz angebracht wird, kann nämlich auch Flecken auf der Oberfläche verursachen. Verwenden Sie vorzugsweise Zepp Linoxcleaner oder Motip Edelstahlreiniger.
  2. Säuren oder aggressive Stoffe greifen den Edelstahl an und verursachen Flecken, Roststellen oder kleine Löcher im Spülbecken. Beispiele sind Chlor, Abflussreinigungsmittel, Silberputz, Gebissreiniger, HG-Reiniger, S39 und Salzsäure(-Lösungen). Sollte wider Erwarten doch ein aggressiver Stoff ins Spülbecken gelangt sein, dann sollten Sie diesen sofort mit Stahlfix, Starpolish oder Cif Cream entfernen. Auch dann müssen Sie die Stelle wieder mit Wasser nachspülen und das Becken trockenreiben. Es empfiehlt sich, diese Behandlung mehrfach zu wiederholen. Ein späteres Reinigen erweist sich im allgemeinen als sinnlos; der Edelstahl ist zu der Zeit oftmals bereits angegriffen, wodurch die Flecken dann immer weder zurückkehren.
  3. Chlor oder Salzsäure sollten Sie besser nicht im Abwaschschrank aufbewahren; deren Dämpfe können auf den Edelstahl einwirken.
  4. Hin und wieder kommt es vor, dass das Spülbecken eine Art von Rostansatz zeigt. Dieser Ansatz kann von Eisenteilchen stammen, die aus der Wasserleitung ins Becken gelangen, was vor allem nach Wartungsarbeiten an der Wasserleitung oder in Neubauvierteln einmal geschehen kann. Schnelles und mehrfaches Reinigen in der zuvor beschriebenen Weise wird den Rostansatz beseitigen und neuem Ansatz vorbeugen.

Edelstahl kann von sich aus nicht rosten. Rostbildung wird stets durch Einflüsse von außen her verursacht.

Eigen Haard 14
8561 EX Balk
Die Niederlande
T: +31 (0)514 569750
F: +31 (0)514 569755
E: info@merito.de
Industrie- und Handelskammer
Leeuwarden nr. 01077012
MwSt.-nr. NL8107.70.830.B01